Dem Leben einen würdigen Abschluss geben mit dem Bestattungshaus Pietät

Seit 1860 in Köthen (Sachsen-Anhalt) als Bestatter für Sie da

Das Sterben gehört auch heute noch zu den Themen, die am liebsten gemieden werden. Zum Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen kommt für die Hinterbliebenen die Belastung durch Aufgaben, die kurzfristig bewältigt werden müssen. Nicht wenige Hinterbliebene fühlen sich in einer solchen Ausnahmesituation wie dem Trauerfall überfordert, nüchterne, notwendige Entscheidungen zu treffen. Aus der Fülle der Möglichkeiten für eine Bestattung und Grabstätte zu wählen oder wegen der Bestattungskosten einiges anders zu machen, ist zusätzlich belastend.

Dabei zu helfen, einem Verstorbenen den letzten, würdevollen Dienst zu erweisen und den Angehörigen Zeit für das Abschiednehmen zu geben, sehen wir als unsere Aufgabe.

 

Auch der letzte Gang sollte, unabhängig der materiellen Situation, würdevoll im Interesse des Verstorbenen gestaltet werden. 

Unsere Geschichte

Das Bestattungshaus Pietät in Köthen, Sachsen-Anhalt, ist ein alteingesessenes Unternehmen. Es wurde im Jahr 1860 von der Familie Bahn als Tischlerei und Bestattungshaus gegründet.

Im Jahr 1947 erfolgte nach dem Krieg die Enteignung durch die Stadt Köthen und wurde ab 1955 von der Stadt- und Gemeindewirtschaft Köthen als "Köthener Bestattungswesen" geführt. Trotzdem führte Frau Margot Bahn den Betrieb weiter. Karin Bahn heiratete 1971 Dieter Völkel, welcher im Betrieb als Bestatter und Grabredner arbeitete. Im Oktober 1990 erfolgte die Gründung der "Kniestedt-Völkel GmbH".

Wegen Baufälligkeit in den ehemaligen Räumen wurde das Bestattungsunternehmen 1992 in die Dr.-Krause- Straße 39 umgezogen.

1996 wurde die Zusammenarbeit dem bekannten halleschen Bestattungsunternehmen "Hans von Holdt" aufgenommen.
In dieser Zeit wurden die Verkaufs- und Ausstellungsräume erweitert, sowie die Fassade neu gestaltet.

Im Jahr 2006, nach dem Tod des Inhabers Walter Lühmann, stand das Bestattungshaus kurzfristig unter Verwaltung eines Nachlassverwalters.

Zum 01.01.2007 übernahm Frau Marion Schmidt den Betrieb. Im September 2009 wurde die Filiale von der Antea Bestattungen GmbH weitergeführt, die dann 2013 verschmolzen wurde mit der jetzigen Eigentümerin: der Grieneisen GBG Bestattungen GmbH. Der Standort wurde im Mai 2014 verlegt in die Weintraubenstraße, wo Sie seitdem herzlich willkommen geheißen werden.